E-Scooter Nachrüsten: Kosten Einzelbetriebserlaubnis/ EBE

Einzelbetriebserlaubnis (EBE) beim TÜV beantragen

Nur ein E-Tretroller mit einer allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) erhält eine E-Scooter-Haftpflichtversicherung? Das ist so nicht richtig. Es gibt noch die Möglichkeit, eine Einzelbetriebserlaubnis beim TÜV zu beantragen.

Warum ist eine Einzelbetriebserlaubnis interessant?

Die ABE (Allgemeinen Betriebserlaubnis) ist Sache der Hersteller, der sie einmalig beantragt, wenn das Elektrokleinstfahrzeug (EFK) in Deutschland verkauft werden soll.

Die allermeisten der weltweit angebotenen E-Scooter verfügen jedoch über keine in Deutschland geltende Allgemeine Betriebserlaubnis. Doch finden sich in dieser Angebotspalette oft Modelle, die für den persönlichen Gebrauch wie maßgeschneidert erscheinen.

Wenn Du Dir Deinen Traum-E-Scooter zusammengestellt und gekauft hast, kannst Du eine EBE beim TÜV beantragen.

Wann kann ich eine Einzelbetriebserlaubnis (EBE) in Betracht ziehen?

Um eine Einzelbetriebserlaubnis zu erhalten, müssen E-Scooter alle Anforderungen der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) erfüllen. Ist dies aufgrund einer Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h nicht der Fall, muss das Fahrzeug umgebaut werden.

Woher bekomme ich eine Einzelbetriebserlaubnis für meinen E-Scooter?

Die Einzelbetriebserlaubnis kann die Einzelabnahme (Vollabnahme genannt) kann von TÜV durchgeführt werden. Erfüllt das Fahrzeug alle Voraussetzungen, wird der ordnungsgemäße Zustand in Form eines Gutachtens gemäß §21 StVZO bescheinigt. Dieses Gutachten benötigt die Zulassungsstelle, um die Fahrzeugdokumente auszustellen. Mit diesen Fahrzeugdokumenten kann bei einer Versicherung die Versicherungsplakette gekauft und das Fahrzeug im Straßenverkehr genutzt werden.

Kosten: Was kostet eine Einzelbetriebserlaubnis für einen E-Scooter?

Etwa 200 – 300 € kostet ein Gutachten für die Einzelbetriebserlaubnis (EBE) eines Elektrokleinstfahrzeug (z.B. e-Scooter), WENN alle Voraussetzungen laut Elektrokleinstfahrzeug-Verordnung (eKFV) bereits erfüllt und dokumentiert sind. Die Prüfung wird von einem amtlich anerkannten Sachverständigen (Ingenieur) durchgeführt.

Muss jedoch etwa ein EMV-Test nach ECE-R10 durchgeführt werden (Elektromagnetischer Verträglichkeitsprüfung), weil keine EMV-Prüfungsunterlagen vorliegen, ist mit deutlich höheren Kosten zu rechnen, die in der Summe mehrere tausend Euro kosten können.

Lohnt sich für mich eine Einzelbetriebserlaubnis für meinen neuen eScooter?

Definitiv nicht, wenn am Scooter noch herumgeschraubt werden muss und keine Nachweise, Prüfunterlagen über eingehaltene Normen vorliegen.

Alle verbauten Teile wie Blinker, Klingeln, Spiegel, Felgen sollten über ECE-Prüfzeichen verfügen. Ist das nicht der Fall, muss erst geprüft werden, ob die verwendeten Bauteile in der EU genehmigt werden können.